Bartenstein in Hohenlohe

Das liebenswerte Örtchen

Bartenstein ist ein idyllisches kleines Residenzörtchen am nördlichen Rand von Hohenlohe. Von den Autobahnabfahrten Lauda, Rothenburg und Crailsheim ist es innerhalb einer halben Stunde erreichbar. Das heutige Bartenstein besteht aus einem neuen Ortsteil und der historischen Altstadt hoch über der Ette, einem Seitental der Jagst. Die umliegenden Täler bieten Möglichkeiten zu abwechslungsreichen Wanderungen.

Schlossstrasse mit Blick auf das Schloss

Der alte Ortskern, bestehend aus barocker Stadtanlage und Schloss ist gekennzeichnet durch eine geradlinig auf das Schloss zulaufende Straße, die beiderseits von Häusern gesäumt ist. Je weiter man sich dem Schloss nähert, desto stattlicher werden die Gebäude. In Sichtweite des Schlosses knickt die Schlossstrasse leicht ab, weitet sich und wird auf der Nordseite vom Hofgarten an der Südseite von schlichten Barockhäusern der wichtigsten Hofbeamten begrenzt. Vor dem Schlosshof mündet die Straße in den Schlossplatz. Das Barockschloss samt der Nebengebäude ist heute noch bewohnt. Der barocke Gesamteindruck der hohenlohischen Residenz hat sich in den letzten 250 Jahren nur geringfügig verändert. Aus diesem Grund wurde der historische Ortsteil unter Gesamtanlagenschutz gestellt. Einige Gebäude stehen unter Einzeldenkmalschutz. Die wechselvolle Entwicklung Bartensteins wird auf einem historischen Rundweg beschrieben, der durch Haustafeln markiert ist. Hier werden Geschichten von Häusern und ihren Bewohnern erläutert. Der Weg verläuft vom Ortseingang die Schlossstraße entlang, durch Riedbachtor, Gütbachtor, über den Schlossplatz bis zur Wäldlesgasse. Bartenstein präsentiert heute sich als liebenswertes Städtchen mit zahlreichen idyllischen Winkeln. Zahlreiche Häuser aus dem 18. Jh., auch zwei Stadttore, Symbol der barocken Stadtanlage, sind noch erhalten. Hier lässt es sich beschaulich leben und arbeiten. Zahlreiche Künstler finden in den historischen Mauern Ruhe für kreatives Schaffen. In der ehemaligen Chaisenremise, der späteren Pension Fleischer gastierte der Büchnerpreisträger Hermann Lenz und fand Inspirationen für seine Werke. Seit einigen Jahren kann man auf den schnellen DSL Internetzugang zurückgreifen.