Bartensteiner Haustafeln

Im Rahmen der Leader Aktion der Jahre 2003-2005 wurden in Bartenstein die sogenannten Bartensteiner Haustafeln angebracht. Die mit Bildern versehenen Texte von Anne und Claus Reimann wurden nun als Broschüre zusammengefasst und herausgegeben. Sie enthält neben einer kurzgefassten Beschreibung von Stadtanlage, Schloss und Hofkirche sämtliche Haustafeln, die Tafel am Grabmal der Gräfin de Dreux und die Übersichtstafel vom Klopfhof. Die aus unzähligen alten Dokumenten zusammengetragene Geschichte ausgewählter Bartensteiner Häuser und längst vergessener Schicksale der Bewohner bleiben so in Erinnerung. Es handelt sich dabei um Momentaufnahmen aus der Entstehung des Städtchens, Einzelschicksale von Bartensteiner Bürgern, wie sie in der Residenz im 18. und 19. Jahrhundert lebten und ihre Erschwernisse während der Zeit der Französischen Revolution, sowie unscheinbare Ereignisse der Folgezeit.

Der Weg verläuft vom Ortseingang die Schlossstraße entlang, durch Riedbach - und Gütbachtor, vorbei am Hofgarten, über den Schlossplatz bis in die Wäldlesgasse.

Haustafeln Karte

Die Broschüre ergänzt die umfangreichen Forschungsergebnisse, die in dem Buch: "Bartenstein wie es früher war" enthalten sind. Sie umfasst 36 Seiten und ist reich mit alten Aufnahmen von Bartensteiner Häusern ausgestattet.

Erhältlich ist das Büchlein für 4, 50 EUR bei Familie Reimann in Bartenstein

Beispiele der Haustafeln >>>

Zusätzliche Informationen