Die Hofhandwerker von Bartenstein

Im frühen 18. Jahrhundert sollte in Bartenstein eine kleine Barockresidenz mit schmucker Schloss- und Stadtanlage entstehen. Für den Umbau von Schloss und dem Aufbau eines Städtchens wurden fähige Handwerker angeworben. Zum Würdigung ihrer besonderen handwerklichen Qualifikation verliehen die regierenden Fürsten herausragenden Handwerksmeistern das Privileg eines Hofhandwerkers.

Die ausgezeichneten Meister nannten sich nun Hofmaurermeister, Hofbüttner, Hofknopfmacher oder Hofperückenmacher. Dieser Titel fand im Alltag bei Anrede und Unterschrift Verwendung und ging auch in die Amtsakten ein. An ihren Häusern zeigten die Handwerker voll Stolz das fürstlich Hohenlohe-Bartensteinische Wappen zusammen mit Fachgebiet und Namen. Gewerbetreibende wie Metzger, Bäcker oder Apotheker wurden ebenfalls mit dem Hofprivileg ausgezeichnet. Der erste Kaufmann in Bartenstein wurde offiziell zum Hofkrämer und Hoflieferant ernannt. Diese Titel bewirkten eine Aufwertung der Handwerker gegenüber dem allgegenwärtigen Beamtenstaat der barocken Residenz.

Die Hofhandwerker von Bartenstein - Hofperückenmacher

Perückenmacher beim Fertigen einer
Frisur der damaligen Mode,
Frankenthaler 
Porzellan 1770

Die Hofhandwerker arbeiteten auf Weisung der Fürsten oder der Hofkanzlei, lieferten vorrangig an den Hof und unterlagen nicht den einengenden Zunftordnungen. Sie erweiterten ihren Tätigkeitsbereich und konnten kreativer arbeiten. An der Residenz Bartenstein war der Hofschreiner in seiner Arbeit nicht nur auf die Herstellung von Möbeln beschränkt, sondern er schuf die gesamte hölzerne Innenausstattung des Schlosses einschließlich der Parkettböden und Treppen. Hofbildhauer Ritter arbeitete in Stein und Holz, bemalte aber auch Stuckarbeiten im Schloss. Einige Hofhandwerker waren fest am Hof angestellt und ausschließlich für den fürstlichen Hof tätig. Das betraf zum Beispiel Hofgärtner, Hofmusikus, Hofjäger oder den Hofkonditor. Sie unterstanden dem Hofmarschall, dem höchsten adligen Hofbeamten. Der Titel Hofgärtner wurde bis ins 20. Jahrhundert vergeben. Wenn es die Auftragslage erlaubte, konnten Hofhandwerker zu ihrer Tätigkeit für den Hof auch Aufträge von Bürgern und Beamten der Residenz annehmen.

In den Jahren der Blütezeit der Residenz lieferten Hofhandwerker große Mengen an Waren an den Hof. Hofstrumpfstricker, Hofposamentier oder Hofknopfmacher lieferten an den Hof laut den vorliegenden Rechnungsbüchern Waren im Wert des Vielfachen eines stattlichen Hauses. Die meisten Hofhandwerker bewohnten die Häuser der Schlossstrasse zwischen der alten Steige nach Ettenhausen und dem Marktplatz, der kürzlich nach dem Hofbaumeister Gallasini benannt wurde.

In Bartenstein waren nach dem Wechsel der politischen Verhältnisse und der Auflösung der Hofhaltung kostbare Luxuswaren wie Perücken, Gold- und Silberknöpfe, Applikationen für Uniformen oder aufwändige Inneneinrichtungen nicht mehr gefragt. Ein Verkauf der Waren im landwirtschaftlich geprägten Umland von Bartenstein hatte keinen Erfolg und die Residenzen der näheren Umgebung hatten keinen Bedarf. Die Hofhandwerker standen vor dem wirtschaftlichen Ruin, drohten daher zu verarmen. Viele von ihnen wanderten ab.

In Bartenstein sind derzeit 49 Gewerbetreibende namentlich bekannt, die den Zusatz Hof- trugen:
Baader, Andreas, Hofmaurermeister
Bach, Konrad, Hofschmied
Christin, Johann Ludwig, Hofbüttner
Dignus, Jakob Hofschmied
Dörr, Michael, Hofkrämer
Eichhorn, Hofposamentier
Eysenmann, Hofschneider
Emmert, Hofmaler
Frohn, Hofschlosser
Gasch, Christoph, Hofgärtner
Gerathwohl, Hofwagner
Gerber, Johann Balthasar, Hofglaser
Haas, Hofschneider
Hock, Georg Adam, Hofschreiner
Hock, Johann Adam, Hofschreiner
Hofmann, Johann, Hofgärtner
Hoffmann, Anton, Hofgärtner
Kessler, Johann Georg, Hofhäfner
Kipper, Nikolaus, Hofperückenmacher
Kleinheinz, Erhard, Hofbäcker
Köhl, Georg, Hofbäcker
Kostmeier, Heinrich, Hofmetzger
Leibelt, Florian, Hofseiler
Lullig, Hans Michael, Hofbauer
Nahmen, Johann Michael, Hofgärtner
Pachtler, Anton, Hofstrumpfstricker
Popp, Johann, Hofschuhmacher, Rau, Joseph, Hofbäcker
Reichert, Adam, Hofmaurermeister
Ritter, Hofbildhauer
Roß, Martin, Hofschieferdecker Sauer, Christoph, Hofschneider
Schropp, Johann Adam, Hofschreiner
Schmeisser, Matthes, "Grüner Baum Wirt", Hofmetzger
Schumann, Wolfgang Caspar, Hofgärtner
Schumm, Thomas, Hofgärtner
Seifart, Melchior, Hofbäcker
Seyfert, Andreas, Hofmaurermeister
Streydt, Hofschlosser
Tropsch, Franz, Hofgärtner
Uhlmann, Heinrich, Hofküfer
Uhlmann, Hofsattler
Vogel, Hofknopfmacher
Walter, Johann Jakob, Hofapotheker
Wassmuth, Friedrich Hofgärtner
Weygand, Johann, Hofwagner
Wunderlich, Giesbert, Hofgärtner
Wirth, Peter, Hofschreiner
Zipf, Johann Joseph, Hofuhrmacher

Text und Bild: Anne und Claus Reimann

Zusätzliche Informationen