Rückschau 2012

Tag des offenen Denkmals am 9. September 2012
in Kirchberg/Jagst

Auch dieses Jahr beteiligt sich die Stadt Kirchberg am bundesweit durchgeführten „Tag des offenen Denkmals“. Es ist eine gemeinsame Aktion der zuständigen Ministerien der Bundesländer, der Landesdenkmäler, der Landesarchäologen, der kommunalen Spitzenverbände und zahlreicher weiterer Vereinigungen sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Programm in Kirchberg:

Kornhaus in der Kirchstraße 6 in Kirchberg

Kornhaus - Kirchberg - Foto:Stefan-SorgFoto: Stefan Sorg

Das Kornhaus wurde in den Jahren 1494-96 von den 3 Reichsstädten Rothenburg, Hall und Dinkelsbühl errichtet, zur gemeinsamen Verwaltung Kirchbergs. Mit Korn- und Waaghaus, Schlachtstall und Metzelkammer. 2 große Stuben für Gerichtsversammlungen, Hochzeitsfeiern und Trinkgelage mit Tanzeinlagen sowie Übernachtungsquartiere.

Besichtigung nur Dachgeschoss, ehemalige Schüttböden für Korn.

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr (sonst nicht geöffnet). Führungen stündlich durch Herrn Helmut Klingler
 

Schloss Kirchberg

Auch Schloss Kirchberg legt ein besonderes Augenmerk auf das Jahresmotto „Holz“. Dazu finden um 14:00 Uhr und 15.00 Uhr Schlossführungen statt. Dabei zeigt Herr Alfred Albrecht auch im Rittersaal die kostbare hölzerne Innenausstattung mit den Deckengemälden.

Zur Dauerausstellung „Die Grafen und Fürsten zu Hohenlohe-Kirchberg“ im Schlossmuseum wird auch die Text-Bild-Dokumentation „DIE REICHSTÄDTISCHE ZEIT“ zu sehen sein. Eröffnung am Sonntag, 9. September 2012 um 11 Uhr im Schlossmuseum.
 

Sägewerk in der Jagsttalstraße 57 in Eichenau

Mühle in EichenauDas Sägewerk stammt aus dem Jahr 1901. Gezeigt wird eine kleine Ausstellung zum Thema Holzbearbeitung.

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr (sonst nicht geöffnet). Führungen um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr durch Herrn Markus Kratzer. Sie können an diesem Tag im Sägewerk auch Mittagessen. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen.

 

Ockenauer Steg (zu erreichen über den Wanderparkplatz in Kirchberg)

Ockenauer Steg Foto: Stefan SorgFoto: Stefan Sorg

Überdachte, verkleidete Holzbrücke (Archenbrücke) über die Jagst, mit gemauerten Widerlagern und Treppenaufgang, errichtet um 1800 als Teil des ehemals wichtigen Verbindungsweges von Kirchberg in Richtung Mistlau. Der Ockenauer Steg wurde 1978 renoviert.
 

Alle Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals kosten keinen Eintritt – Spenden sind will­kommen.
 

Info: Stadtverwaltung Kirchberg/Jagst, Tel. (0 79 54) 98 01-0
E-Mail: info@kirchberg-jagst

www.kirchberg-jagst.de

Zusätzliche Informationen