Archiv 2016

Höhlenvortrag

Die Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Stuttgart wiederholt den Vortrag über das Fuchslabyrinth Schmalfelden

Fundstücke und Fotographien aus dem Fuchslabyrinth Schmalfelden

Das Fuchslabyrinth unterhalb von Schmalfelden ist eine der ungewöhnlichsten und längsten Höhlen Deutschlands. Die Entdeckung liegt bereits 40 Jahre zurück. Seitdem haben mehrere Generationen von Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Stuttgart, unterstützt von Mitgliedern anderer Vereine, die Höhle erforscht, vermessen und dokumentiert.
Lange Jahre konzentrierte sich die Forschung darauf, neue Gebiete zu entdecken.
So konnte in 2015 eine Gesamtlänge von 11.032 m erreicht werden, womit das Fuchslabyrinth zu den längsten Höhlen Deutschlands zählt. Im Zuge dieser Forschungen wurde das wissenschaftliche Potential der Höhle offenbar. Insbesondere die Entstehung der Höhle wirft Fragen auf.
Knochenfunde, mittelalterliche Scherben, eigenartige Raumformen und rätselhafte Höhleninhalte wecken das Interesse der Wissenschaftler ebenso wie der kilometerlange unterirdische Fluss.

Es wird in Schrozberg im Schloss erneut eine Gelegenheit geben, in einer reich bebilderten Präsentation, Neues zu erfahren. Die Erforscher werden an diesem Abend selbst aus erster Hand informieren in allgemein verständlicher Weise. Der Vortrag gibt einen umfassenden, aktuellen Einblick in dieses bedeutende System.

Samstag, 26. November 2016, 19.30 Uhr
Schloss Schrozberg (Rathaus) Kultursaal

Unkostenbeitrag 2,50 Euro nur an der Abendkasse

Veranstalter: Stadtverwaltung Schrozberg

Stadtverwaltung Schrozberg
Krailshausener Straße 15
74575 Schrozberg
Zimmer-Nr. 112
Tel. 0 79 35 / 7 07-25
www.stadt-schrozberg.de
info@schrozberg.de

 

Zusätzliche Informationen