Rückschau - 12. Internationaler Volkswandertag Bartenstein

Mehr als 1000 Teilnehmer beim Volkswandertag in Bartenstein

Wandern entspannt, ist gesund - und wenn es auch noch um einen guten Zweck geht, was will man dann mehr? Nichts, sagten sich mehr als 1000 Bewegungsfreudige am 03. Oktober in und um Bartenstein.

Quelle Hohenloher Tagblatt - Foto Sebastian-UnbehauenFoto: Sebastian Unbehauen - Hohenloher Tagblatt 

Normalerweise klacken ihre Stöcke rund um Gammesfeld, gestern aber hat sich die Walking-Gruppe aus dem Blaufeldener Teilort auf den Weg nach Bartenstein gemacht. "Das ist immer ein Event, das machen wir gern", sagt Sonja Schüttler.

Jedes Jahr nehmen die Gammesfelder am Tag der Deutschen Einheit an der Volkswanderung des "Team Franken-Hohenlohe" - bestehend aus zwölf Wandergruppen - teil. "Man kennt sich schon", Volkswandertag-Pokalverleihungsagt Schüttler. Tatsächlich herrscht eine familiäre Atmosphäre rund um die Halle in Bartenstein. Viele "Hallos" wabern umher, manches "Sieht man dich auch mal wieder".

Der Volkswandertag findet von Jahr zu Jahr an unterschiedlichen Orten statt, immer in einer "Ortschaft, wo das ganze Jahr kein Wandertag ist", wie der stellvertretende "Team"-Vorsitzender Fritz Krumrein aus Oberstetten erklärt. "Dann kann man Wanderwege gehen, wo man sonst nicht hinkommt" - ausgetretene Pfade unerwünscht.

Gestern haben das Angebot mehr als 1000 Menschen angenommen, mehr als bei den vorherigen Wandertagen. Sie konnten wählen zwischen Strecken von 5, 10 und 20 Kilometern. Für Jung-Volkswandertag-Mehrzweckhalle-BartensteinWanderer gab es am Rande des Weges ein kleines Quiz. Allerdings: Die meisten Teilnehmer zählten doch schon einige Lenze. Mit dem Nachwuchs ist's nicht so leicht - der gehe schließlich am Abend vorher "erst um halb 11" aus, wie Krumrein vermutet.

Dabei würde sich frühes Aufstehen lohnen, könnte man doch nicht nur Natur erfahren, sondern auch anderen Menschen helfen. 95 Cent vom Startgeld jedes Teilnehmers gehen nämlich an Mukoviszidoseerkrankte. Mukoviszidose ist die häufigste vererbbare chronische Stoffwechselerkrankung und unheilbar.

Betroffen ist auch der achtjährige Sohn von Kay Osterland. Der Würzburger informiert seit fünf Jahren beim Wandertag über die Krankheit - und trifft dabei "immer nette Leute". Er hofft, dass die Forschung Fortschritte macht. Sein Sohn hat derzeit eine Lebenserwartung von 35 Jahren.

Quelle: Hohenloher Tagblatt
Autor: Sebastian Unbehauen

Streckenverlauf

5 Kilometer
Turnhalle Bartenstein > Alte Steige > Klopfhof > Turnhalle Bartenstein

10 Kilometer
Turnhalle Bartenstein > Alte Steige > Eichelsteige > Zollhaus > Reichertswiesen > Klopfhof > Turnhalle Bartenstein

20 Kilometer
Turnhalle Bartenstein > Alte Steige > Eichelsteige > Zollhaus > Reichertswiesen > Klopfhof > Gütbach > Heuchling > Hornungshof > Turnhalle Bartenstein

 
 
Powered by Phoca Gallery

Zusätzliche Informationen